All images © Eclectic Hamilton and cannot be used without permission. . Powered by Blogger.

Blogs sind keine Zeitschriften







Vor einiger Zeit entdeckte ich auf dem Blog: "Skinnedcartree" folgenden Satz:

"Blogs aren’t magazines, 
you shouldn’t write formal posts that read like newspaper articles"

"Blogs sind keine Zeitschriften, du solltest also keine formellen Posts im Stil von Zeitungsartikeln schreiben"

Blogs sollen sich vom Zeitschriftenmarkt abheben. 
Blogs sollen eine Diskussions-Plattform bieten. 
Blogs sind großartig und individuell.
Blogs müssen persönlich sein!

Bei einer Zeitschrift weiss ich, was mich erwartet. Bei einem Blog nicht immer! Er kann überraschen und verändern. Er kann einen direkt ansprechen und tief im Herzen treffen. Er kann unglaublich nahe gehen, aber auch so weit entfernt sein, dass man sich nur wundern kann. Denn  Persönlichkeit und Individualität sind immer überraschend, schön und interessant. Und machen Lust auf mehr.


Und das ist doch genau das, was einen Blog ausmacht: 

Persönlichkeit und Herzblut

An Herzblut mangelte es hier nie, aber ich habe mich immer etwas hinterm Hamilton versteckt. Zum einen, weil ich nichts Persönliches über mich preisgeben wollte und zum anderen, weil ich eigentlich nur Interior- und Gartenbilder zeigen wollte.
Das, was ich auf anderen Blogs so unglaublich gerne lese, kommt hier leider viel zu kurz: meine Meinung, meine Ansichten, meine Gefühle.

Aber man wächst und man verändert sich. Und man wird offener und man hat weniger Angst. Angst, zu viel von sich Preis zu geben und Angst, angreifbar zu sein.
Da wir hier aber eine solch` tolle Community sind und IHR mir ein absolut angenehmes und geborgenes Gefühl vermittelt, möchte ich 2016 weiter wachsen und gedeihen ;-) Mit EUCH gemeinsam natürlich.

Vorgestern hatte ich auch noch ein schönes Telefonat mit einer neuen Bloggerin. Sie meinte, dass hier in der Bloggerwelt alles "heile Welt" wäre und sie gerne auch mal ein paar andere Töne hören würde. Sie sprach aber nicht von Gejammer, sondern von ehrlicher Meinung á la "das gefällt mir nicht, weil ..." oder "ich bin wütend, da ...".
Wie recht sie hat, dachte ich mir. Aber auch: jeder ist sein eigener Boss und kann und soll veröffentlichen wie er möchte.





Nichtsdestotrotz, liebe BloggerInnen: WIR sind KEINE Zeitschriften und wir sollten auch nicht dazu tendieren.
Einige große Blogs (insbesondere Modeblogs) sind kaum mehr von Online-Zeitschriften zu unterscheiden. Die lese ich ehrlich gesagt nicht mehr. 
Lasst uns also nicht diesen Weg einschlagen, sondern ganz bei uns bleiben. Je mehr je besser!!!

Oder seht ihr das ganz anders? Ich bin gespannt!

Und wenn ihr nun eine persönliche Frage an micht habt, dann her damit! Im Kommentarfeld unten ist Platz. Natürlich gibt es auch hier gewisse Grenzen, aber das wisst und versteht ihr ja: ESMI (KLICK)  !!!

LOS GEHT´S !!!

Greetings & Love
Ines


Verlinkt mit Freutag

Bild: Geschenkpapier von www.anthropologie.de (leider ausverkauft!)

Kommentare

  1. Hallo liebe Ines,
    genau auf den Punkt gebracht.
    Da stimme ich dir voll und ganz zu. :-)

    LG Sylvia

    atelier-waldfee.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was soll ich sagen . . . du hast Recht und ich unterschreibe !
      Gut hast du geschrieben und ich glaube, du sprichst Vielen aus dem Herzen.

      Liebe Grüße von mir

      Löschen
    2. Danke, liebe Sylvia!
      Wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
    3. Dir auch lieben Dank, Jutta!
      Wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  2. Ich bin ja nun kein Blogger aber ich finde es trifft alles wie du das schreibst. Ich lese jetzt seit fast vier Jahren eure Blogs und ich war( bin) davon so angetan das ich auch schon oft drauf und dran war einen Blog zu machen,aber dann sind da wieder einige Dinge die mich doch davor zurück Schrecken lassen. Auch gerade das private...Gut man muß das ja nicht unbedingt machen aber ich für meinen Teil finde gerade das macht einen Blog und die Person die dahinter steht doch erst zu dem was es ist.
    GVLG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Christine, gib Dir nen Ruck! Wir sind doch ein nettes Trüppchen! ;-)

      Löschen
    2. Liebe Christine, da hast du vollkommen recht! Es freut mich sehr, dass du so gerne unsere Blogs liest! Küsschen!!!
      Wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  3. Liebe Ines,
    da hast Du vollkommen recht. Ich war mir auch gar nicht bewusst,
    wie viele Leute, also außer den lieben Bloggerinnen, einen Blog
    lesen. Vor allem war mir nicht bewusst, dass es ganz viele aus
    unserem Ort sind (also eher Dorf). Und als ich einen Beitrag über
    Flüchtlinge schrieb, wars echt so, dass mich da zwei Frauen angerufen
    haben und mich richtig angegangen sind, weil ich hier halt gern und
    viel tätig bin. Aber: Es ist mir sch... egal!. Ist ja ein Blog
    und keine Zeitschrift und muss ja keiner lesen :-).
    Ich finde Deinen Blog einfach großartig und freue mich über über
    einen Post!
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane, das ist ja schrecklich! Aber ich finde es toll, dass du das musst und deine Reaktion ist auch genau richtig. Fühl dich ganz lieb gedrückt und vielen Dank für deine tollen Worte zu meinem Blog.
      Wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  4. Liebe Ines, Recht hast du.
    Wenn ich unpersönliche Informationen will, kaufe ich mir eine Zeitung. Beim Bloggen mag ich es einfach, mit der Zeit mehr über die Menschen hinter den Fotos und Texten zu erfahren. Was treiben die Mädels so, wie ticken sie. Oft denke ich " och ja, im Leben 1.0 wäre ich mit der Ein oder Anderen sicher befreundet" - gleíche Wellenlänge - du verstehst.
    Bei den privaten Dingen soll es jeder so halten wie er will. Alles kann nichts muss.

    in diesem Sinne liebe grüße
    nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau, Nicole. Lieben Dank für deine ehrlichen Worte!
      Wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  5. Liebe Ines,
    Grundsätzlich bin ich Deiner Meinung - nur dem Satz "Blogs müssen persönlich sein" kann ich so nicht vorbehaltlos zustimmen. Meiner Meinung nach MÜSSEN Blogs nämlich gar nichts. Ich gebe zu: Allzuviel Persönliches mag ich auf meinem Blog auch nicht preisgeben. Dennoch versuche ich, nicht oberflächlich zu schreiben. Schlussendlich muss einfach jeder selber wissen und entscheiden, wie er es handhaben will - und es muss in erster Linie für den Schreibenden selber stimmen. Die Leser haben ja die Möglichkeit, sich zu verabschieden wenn sie nicht mehr mitlesen möchten, was durchaus legitim ist. Auf jeden Fall mache ich das selber auch so: Ich lese mit, solange ich mich wohlfühle und gerne im jeweiligen Blog reinschaue. Von daher finde ich es auch okay, wenn jetzt jemand halt gerne zeitungsartikelmässige Posts schreibt (was ich selber aber auch nicht wirklich lesen mag!). So what, zum Lesen wird ja wie gesagt keiner gezwungen - zum Glück! ;-)
    Herzliche Grüsse,
    Nadia
    P.S.: Ganz anderes Thema: Du hast mich weinkistensüchtig gemacht! :-) Eine hab ich schon bepflanzt, ganz viele stehen noch in der Garage und warten auf ihren Einsatz. Die jungen Walderdbeeren werden dieses Jahr nämlich nicht mehr ausgejätet und entsorgt, sondern ziehen um in die Weinkisten und werden verschenkt! Danke für diese tolle Inspiration.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadia, ich wolle natürlich auch etwas "provozieren" und haben deshalb recht plakativ geschrieben. Klar, darf jeder so schreiben wie er möchte!!!
      Und es freut mich rießig, dass ich dich mit den Weinkisten angesteckt und inspiriert habe!!!!!
      Wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  6. Also mich hat schon so mancher Zeitungsartikel zum Nachdenken oder Schmunzeln gebracht. Manchmal habe ich herzliche gelacht oder war zu Tränen gerührt. Aber das Gleiche habe ich auch bei Blogs erlebt. Ich denke, dass Skinnedcartree sagen wollte, dass eine "formaler" Post (unter "formal" verstehe ich neutral und sich auf das Wesentliche beschränkend)eher langweilig ist. Es ist halt schöner und interessanter, wenn sich im Post kleine persönliche Geschichten, Tipps und Tricks oder Empfehlungen verbergen. So wird es authentischer und bleibt für den Leser spannend. Man gibt Teile seines eigenen Lebens und Stils preis, ohne sich selbst "bloß zu stellen". Wer seine Meinung laut und öffentlich vertreten möchte, der kann das auch tun. Wer lieber etwas leiser und dezenter auftritt, auch. Eben jeder so, wie er möchte, oder? Aber ich stimme dir zu, das mehr Persönlichkeit einen Blog immer interessanter macht. Nur einen Thermo-Mix oder einen Schal zu beschreiben, finde ich persönlich auch zu uninteressant. Aber es gibt eben auch Leser, die genau das möchten. Fakten und keine Blümchen...:-)
    Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau, liebe Rahel. Du hast es wirklich treffend formuliert!
      Wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  7. Liebe Ines,
    für mich ist ein Blog immer persönlich, egal wie viel oder wenig Privates der Schreiber von sich preisgibt. Jeder hat eine andere Art zu schreiben und diese Individualität ist doch sehr schön. Und wenn ich an die vielen Zeitschriften mit dem "Land" im Namen denke, die man kaum voneinander unterscheiden kann, bin ich ganz deiner Meinung: ein Blog ist keine Zeitschrift.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja liebe Heike, bei den "Land"-Zeitschriften steig ich auch nicht mehr durch ;-))).
      Danke für deine ehrlichen Worte!
      Wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  8. Hi Ines,
    genau! Richtig! Stimme voll zu! Was soll ich auch anderes sagen, wo ich ja schreibe, wie mir der Schnabel gewachsen ist!
    Allerdings ist das mit den Kommis " gefällt mir nicht, weil" ja auch so ne Sache! Ich finde sie gut! ABER: Es muss eben höflich bleiben, auch wenn man anderer Meinung ist! Quasi auf Augenhöhe! Viele müssen leider ihrem Frust oder was auch immer freien Lauf lassen...das ist dann weniger angebracht, finde ich!
    Gut, dass wir da bissi drüberstehen können!♥

    Liebe Grüße und einen schönen Nachmittag,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Moni!
      Mit "gefällt mir nicht" meinte ich eher: der neue Trend ABC ist nicht mein Fall (also nichts persönliches!!!).
      Wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  9. Liebe Ines,
    auch ich sehe es genau so........
    da ich nichts vorbereite sondern immer das schreibe was mir gerade in den Sinn kommt.....deshalb kann auch ich nichts anderes schreiben.....
    Zu Anfang passt man finde ich noch ein bisschen mehr auf das es nicht zu Privat wird aber ich finde im Laufe der zeit bin ich immer etwas privater geworden....
    Man kennt sich halt schon ein wenig.
    Was bei mir nicht passieren wird sind Bilder von meinen Mädels....das möchte ich nicht....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Mädels verstehe ich voll und ganz.
      Und ja, man wird automatisch persönlich und wächst da irgendwie hinein!
      Wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  10. Liebe Ines es gibt ja auch noch kleine Modeblogs. Ich denke meiner ähnelt in keinster Weise einer Zeitschrift. Ich blogge über alles was mir gefällt und worüber ich Luste habe. Anfänglich habe ich auch versucht anonym zu bleiben. Jedoch habe ich sofort viele Kommentare von langjährigen Bloggern bekommen, dass so etwas nicht funktioniert. Diejenigen, die einen Blog besuchen, möchten auch wissen wer dahinter steht. Ich bin mit meinem Blog gewachsen und habe einiges geändert. Ich lerne immer noch dazu und verändere etwas. Nur eines nicht, meinen Style und meine persönliche Meinung.
    Liebe Grüße
    Petra
    www.zeitlos-bezaubernd.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klaro, gibt es viele kleine aber auch große tolle und persönliche Mode-Blogs.
      Du machst das genau richtig! Bleib du selbst!!!
      Wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  11. Recht hast du, so recht! Ich habe mich auch aus mehreren Blogs ausgetragen, weil sie mir zu oberflächlich und kommerziell geworden sind.
    Danke für diesen Beitrag, er spricht auch mir aus der Seele!
    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frauke, das freut mich absolut, dass du das genau so siehst! Habe ich aber eigentlich auch schon gewusst ;-)))
      Wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  12. Dem ist eigentlich nichts hinzuzfügen liebe Ines. Anfänglich ist man sicherlich vorsichtig mit Persönlichem, aber man muss ja auch nicht. Wichtig ist einfach eine Authentizität. Gegen Kommerzielles spricht ja nichts, ich mache ja auch hin und wieder Werbung, man sollte halt nur sich selber treu bleiben dabei....
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich ganz genau so!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  13. oh danke für deinen tollen Beitrag, toll geschrieben


    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ines!
    Da geb ich dir zu 100% recht! Etwas vorzugaukeln, was nicht ist, ist schlichtweg falsch und ich finde auch, dass man das spürt!
    DAS LEBEN IST WIE EINE SCHACHTEL PRALINEN, MAN WEISS NIE, WAS MAN BEKOMMT. Forrest Gump.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ines,
    Du hast ja so Recht und es ist wundervoll, das Blogs eben keine Zeitschriften sind. Mit unseren Zeilen bringen wir unsere Persönlichkeit ein und das macht die Sache so interessant für die Leser. Und mancher Blogger mag auch mehr Persönliches zeigen und berichten was da in seiner Welt außer den schönen Bildern noch passiert. Diejenigen wachsen mir dann besonders ans Herz, weil man irgendwann glaubt, sie ein wenig zu kennen auch wenn man sich noch nie persönlich getroffen hat sondern maximal telefoniert ;-)
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau, oftmals fühlt es sich schon fast wie eine Freundschaft an!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  16. Hallo Ines,
    du hast schon recht. Jeder ist sein eigener Boss und wenn man nicht auf den Blog gehen will, dann lässt man es.
    Ich muß sagen - hatte ja einen anderen Blog - der ist nicht so gut gelaufen, wie mein jetztiger. Ich hatte damals auch einfach die falschen Blogs. Denke aber jetzt, dass ich die richtigen Blogs habe, gottseidank. Einer davon ist DEINER, sonst würde ich ja nicht gucken kommen.
    Vorgaukeln, brauch ich nicht und ich freue mich so viele Blogger treffen zu dürfen,
    im September und was ich auch recht lustig finde. Durch Zufall habe ich eine andere Bloggerin hier kennengelernt, die nur drei oder 4 Häuser weiter wohnt, sogar in der selben Straße. Wir wohnen schon lange hier, kennen uns nicht und haben uns bis auf einmal nie gesehen. Schon luschdig gell!?

    Persönliches, soweit ich das machen kann gerne, aber manches muß nun wirklich nicht sein, das muß aber Jeder für sich selbst entscheiden.

    Freue mich auf den Sonntag und die sonntaglichen Inspirationen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja wirlich ein unglaublicher Zufall! 4 Häuser!!!!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  17. Hallo Ines,
    ich sehe es genauso, Blogs sind keine Zeitschriften. Ich lese gerne Blogs, bei denen man etwas über die Person dahinter erfährt und ich finde, es muss auch nicht immer alles perfekt sein. Außerdem finde ich es auch mal schön, Bilder zu sehen, die man nicht auf jedem zweiten Blog sieht, wenn auch mal etwas gezeigt wird, was nicht gerade dem Megatrend entspricht.
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so, liebe Kerstin, muss es sein!!!
      DANKE!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  18. Liebe Ines!
    Ich versteh mich schon auch als eine Art privates Magazin, in dem es viele schöne bunte Bildchen zu sehen gibt ( heute z.B. oder jeden Freitag ) mit wenig Text, etwas Mode ( selbst genäht ) oder Einrichtung und ein bisschen zum Thema Reisen, Garten, Natur. Und dann gibt es viel Text ( donnerstags meine großartigen Frauen und freitags rund um Raif Badawi ), und ich beziehe auch Stellung zu aktuellen Fragen, die mich beschäftigen. Und dann gibt es Persönliches, nämlich meine Art Tagebuch am Sonntag ( so intim, wie ich es vertreten kann ). Meine stetig steigenden Leserzahlen bestätigen mich in meinem Konzept, die vielen persönlichen Kontakte zu Bloggerinnen auch.
    Übrigens lese ich KEINE Zeitschriften mehr, seit ich blogge, nur noch Flow & Ottobre. Also ich vergeude nicht mehr den Rohstoff Holz/Papier.
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Meinung, liebe Astrid!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  19. Das ist so wahr, Du Liebe! Es gibt heute schon viel zu viele Blog-"Magazine" - ein Einheitsstyle, da ist nichts Persönliches mehr! Ich komme noch aus den Anfangszeiten der Blogs und weiß, wovon ich spreche.
    Die reinen kommerziellen Blogs sind keine wirklichen Blogs. Ich gönne jedem einen Verdienst über seinen Blog, aber bei manchen artet es aus und schlägt sich im Schreibstil nieder, auch in der Optik. Das ist albern!

    Ein Blog ist ein Blog ist ein Blog - und das wird immer so sein - alles andere kann man so nicht nennen!

    Aber heile Welt in den Blogs ?? Ich glaube, früher oder später holt jeden die Realität hier ein. Wer das denkt, ist nur noch nicht lange genug dabei. Was gab es da schon für Intrigen und böse Spielchen .... Da muß man einfach drüber stehen und standhaft bleiben, genauer ganz professionell. :-)

    Die "ganz großen" Blogs sind auch ganz ehrlich auf uns als Leser gar nicht mehr angewiesen - die Wege laufen da anders. Es gibt sogar ganz große Blogs die gar keine Kommentarfunktion mehr haben - die aber dennoch viel gelesen werden, die Besucher kommen einzig über die Suchmaschinen. Solche Blogger haben es easy, denn sie brauchen selbst auch nicht - mehr - zu kommentieren. Das, weas uns persönlichen privaten Bloggern nun mal am Herzen liegt. Für mich wäre das so nichts. ich bin ein Tagebuchschreiber von der ersten Stunde an. Habe aber natürlich nichts gegen gelegentliche Einnahmen, warum auch nicht! Alles im Rahmen und immer so, daß man vor allem über sein Thema - wie ich im Gartenblog - schreibt und sich selbst treu bleibt.

    Ich lese öfter bei Dir, komme aber nicht so häufig zum Kommentieren. Es bleibt einfach zu wenig Zeit - vorläufig - in meinem Leben. Dennoch gehört Dein Blog zu meinen Favoriten.

    Liebe Grüße und schön, daß Du die Thematik aufgegriffen hast.
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara, ganz ganz lieben Dank für deine Meinung und ausführlichen Worte.
      Und tausend Küüse für dich, dass ich zu deinen Favoriten zähle. Das freut mich ungemein!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  20. liebe ines,
    im großen und ganzen stimme ich dir zu :-)
    nur das thema mit der heilen bloggerwelt und den kritischen kommentaren sehe ich anders, warum "muss" man kundtun das einem persönlich dies oder jenes nicht gefällt? das thema kritik ist in der realen welt schon sehr heikel, noch schwieriger finde ich es gegenüber menschen, die man nur virtuell kennt. und warum auch? was ist der sinn solcher ehrlichkeit? für wen ist es hilfreich? wenn eine bloggerin z.b. ein diy fertigt, stolz präsentiert, welches mir üüüüberhaupt nicht gefällt, dann bewundere ich eben nicht das stück selbst, sondern ihre geduld oder etwas anderes was mir auf ihrem blog gefällt. für mich geht es nicht darum kundzutun was mir nicht gefällt, sondern wertschätzung zu zeigen, gegenüber dem was andere menschen herstellen/machen etc.
    auch das private hat für mich seine grenzen. bei mir wird es weder fotos von mir, noch von meinen kindern oder enkelkindern geben. finde es aber völlig ok wenn andere dies anders handhaben.
    hach, ein spanndendes thema, nun aber genug!

    herzlichste grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amy, so war das natürlich nicht gemeint!
      Ich meinte damit, dass man auf dem eigenen Blog ab und zu etwas ehrlich sein kann. Also nicht immer nur Heile-Welt zeigen, sondern ab und zu auch einen Blick hinter die Kulissen zeigen!

      Greetings & Love
      Ines

      Löschen
  21. Liebe Ines,
    richtig, die Modeblogs sind wirklich nicht mehr als Werbung usw. Ja, habe ich auch schon gemacht, aber ich gebe auch viel persönliches preis. Warum auch nicht, ich habe ein wunderbares Leben, na ja nicht immer, gehabt und mir geht es gut und dafür bin ich dankbar.

    Aber diese Modeblogs lese ich auch nicht mehr. Ich habe seit ich - sagen wir mal "anders" blogge - viel mehr Menschen kennengelernt, als die, die ständig nur Mode präsentieren. Das wird langweilig, finde ich. So zwischendurch warum nicht.
    Auf der anderen Seite bin ich natürlich der Boss und bestimme, das was ich schreibe nun selbst. Ich habe heute mit einer Bloggerin telefoniert, die mir wirklich ans Herz gewachsen ist, wir lassen uns nicht verbiegen und wer kommen möchte, der kommt und wer nicht, bleibt weg, fertig.
    Ich kann mich über meine Zugriffszahlen nicht beklagen und freue mich darüber, wenn ich einen netten K ommentar bekomme.

    Die Heile Welt, och, ja, die ist oft vertreten auf Blogs. Wie heißt es so schön: "wie es drinnen aussieht, geht Niemand was an" !

    Dazu hätte ich viele Beispiele.

    Soll ich Euch mal ein Bild von meinem chaotischen Haushalt gerade machen?
    Nein, lieber nicht. :-))))))))))))))))

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, danke für deine tollen und ehrlichen Worte!
      Du hast meiner Meinung nach den richtigen Blickwinkel drauf. Das gefällt mir richtig gut!!!

      Ganz liebe Grüße
      Ines

      Löschen

Ich freue mich so sehr über jedes nette Wort!
Thank your for your lovely words!