Pink oder nicht Pink? - das war mal die Frage!

Als ich meinen Garten anlegte, wusste ich sofort was ich nicht wollte:
Pinke Blüten
 

weisse Blüte - weisse Blüher


Hauptsächlich weiss, etwas gelb und kleine violette Tupfer.
Aber irgendwie hat das nicht funktioniert ;-)
Siehe oben: unglaublich pinke Rose im Bildhintergrund.


pinke Rose


Diese pinke Rose war ein Geschenk
genauso wie all die anderen pinken Blüten die sich nun in meinem Garten sammeln.


pinke Rose


Pink ist für mich keine "natürliche" Farbe und
auch kein Farbton der mir gefällt.
Da ich meinen Garten naturnah angelegt habe, passt pink für mich nicht ins Konzept.

ABER: geschenkte Rosen und kleine Ableger von lieben Menschen,
sind in meinem Garten, auch wenn sie noch so pink sind, willkommen.
Ich brauch dann zwar immer etwas Gewöhnungszeit,
bis das Pink akzeptiert ist.


pinke Rose


Und die pinke Rose scheint nun endlich auch zu wissen, 
dass ich meinen Frieden mit ihr geschlossen habe.
Denn in diesem Jahr blüht sie als ob es kein Morgen gäbe.


pinker Storchschnabel

Der pinke Storchschnabel (Geranium) kam als kleiner nichtblühender Ableger zu mir.

Er ist einem ganz besonders tollen Garten entsprungen
und übernimmt somit Vorbildfunktion!

Vorbild jedoch nicht als Farbgeber sondern als Erinnerung an diesen Traumgarten.


violetter Storchschnabel


Denn violetten "Bruder" habe ich als kleinen Ableger auf einem Flohmarkt gekauft.

Violett setzt tolle Akzente im Garten!


violette Lupinen






Die Lupinen sind auch ein Geschenk aus einem schönen Garten.




violette Lupinen


 


pinke Malve

Diese pinke Malve hat sich letztes Jahr in einer Blumensaatmischung versteckt
und sich selbst ausgesamt.


pinke Malve


Hortensie


Wie ist das bei euch?
Habt ihr auch Farben, die eigentlich nicht in den Garten dürfen
und sich dann aber doch irgendwie einschleichen?!

Bin auf eure Geschichten gespannt.


Garden Love Greetings
Ines