Das Gäste-WC.
Eine kleine Besonderheit im Hamilton.
Und immer wieder für überraschte Ausrufe von Gästen gut!

Das kleine, aber feine WC hat kein Fenster.
Hintergrund dazu: die rückseitige Wand geht Richtung Garage.
Und ein Fenster mit Blick in die oftmals unaufgeräumte Garage?
Nein nein, lieber nicht!

Und so ein Raum ohne Fenster sollte ja hell gestaltet werden.
Aber dann kam da diese Tapete ...
... es war Liebe (uns zwar ganz große Liebe) auf den ersten Blick!

Es gab also kein Zurück mehr!
Schwarze Tapete ins WC ohne Fenster.
Das war übrigens die erste Tapete die ich alleine tapeziert habe!
Als kleinen Lichtblick gabs weißen Laminat dazu.

Aber schaut doch einfach selbst:




Das WC sollte, passend zum Haus, auch einen amerikanischen Touch haben.
Deshalb entschied ich mich für ein WC mit profiliertem Keramik-Spülkasten.



  Im Bad haben wir das gleiche WC.
Und ich liebe es!
Amerikanisch, klassisch und schick.




Passend dazu nostalgische Armaturen für das kleine Handwaschbecken.









 Ich mag die kleinen verspielten Details sehr gerne.
Dezent und unaufgeregt.
Passt perfekt zur Tapete!



 Das fehlende Fenster habe ich mit einem Spiegel ausgeglichen.



Wenn die WC-Tür offen ist, verwandelt sich der Spiegel in ein Fenster,
mit Blick in die Diele und hinaus zum großen Esszimmer-Fenster!








Ich hoffe, ich konnte euch ein Lächeln ins Gesicht zaubern !?!





Eclectic Greetings
&
a wonderful weekend
Ines 



Gekauft habe ich die Tapete hier: Tapeten der 70er (KLICK)

verlinkt mit MMI bei Frollein Pfau (KLICK)

verlinkt mit Freutag (KLICK)