Premiere: mein erstes Rezept! Heute und Hier!

Ich wurde schon öfters von lieben Leserinnen gebeten, mal ein leckeres Rezept zu veröffentlichen. Und deshalb möchte ich euch heute die Zubereitung für die super köstliche Erdbeer-Rolle aus dem Veranda-Post (KLICK) verraten.

Das Rezept ist eines meiner All-Time-Favourites, da es so wunderbar wandelbar und einfach ist.

Heute zeige ich euch meine Sommer-Version:

Der Teig ist ein luftiger Biskuit und die Füllung besteht aus Sahne und Erdbeeren aus meinem Garten.
Da der Kuchen ohne Quark und Mascarpone gemacht wird, ist er erfrischend leicht und ihr könnt auch noch ein zweites oder drittes Stück essen!







  Rezept:

 

Biskuitboden:

  • 4 getrennte Eier
  • 4 EL heißes Wasser
  • 125 g Zucker
  • 75 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • 400 g Erdbeeren
  • 400 ml Sahne
  • 75 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 2 Teelöffel Sanapart 

Deko:

  • Puderzucker oder Schokoguss

 

 Zubereitung:


Die Eigelb mit Wasser und Zucker weißschaumig schlagen.
Mehl, Stärke und Backpulver mischen, sieben und unterrühren.
Das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen und unterheben.

Backblech mit Backpapier auslegen und Teigmasse draufstreichen.
Bei 200°C 10-15min backen.
Wenn der Teig leicht hellbraun ist, ist er fertig.
Den Biskuit auf ein Geschirrtuch stürzen, Backpapier entfernen und zur Rolle zusammenrollen. 
Auskühlen lassen.

Erdbeeren waschen, entstielen und vierteln.
Sahne mit Puderzucker, Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen.
Dann die Hälfte der Erdbeeren und Sanapart dazugeben und langsam weiter rühren bis eine schöne Masse entstanden ist.

Die ausgekühlte Rolle wieder vorsichtig ausrollen.
Mit der Sahne-Mischung bestreichen und die andere Hälte der Erdbeerviertel darauf verteilen.
Aufrollen. 

Die fertige Rolle entweder mit Puderzucker oder Schoko-Guss verzieren.
Beides schmeckt köstlich! 
In Variation mit violetten Malven empfehle ich euch den Schoko-Guss: optisch ein Highlight!

Die Füllung könnt ihr je nach Jahreszeit variieren. Alles ist möglich: Himbeeren, Brombeeren, Bananen, ... . Im Winter nehme ich zum Beispiel gerne Apfelsinen als Füllung.


TIPP: nach einer Nacht im Kühlschrank schmeckt die Rolle perfekt!

Und dann: GENIESSEN!








 
Die Malvenblüten auf der Erdbeer-Rolle kommen direkt aus meinem Garten. Sie haben sich dieses Jahr unglaublich vermehrt.
Ich habe vor 2 Jahren gegenüber der Terrasse eine Blumensamenmischung gesät. Und da waren auch Malvensamen mit dabei. Letztes Jahr kamen sie nur noch vereinzelt und dieses Jahr: PÄNG!
Die Blüten kann man toll für Deko jeglicher Art verwenden. Sie halten ohne Wasser 1-2 Tage. Aber auch in der Vase sind die Malvenstengel wunderschön!













Ich wünsche euch ganz viel Freude und gutes Gelingen beim Nachbacken!
Falls noch Fragen sind, dürft ihr euch jederzeit an mich wenden.




Baking Greetings
Ines


Und mit diesem Rezept muss nun endlich auch der Sommer kommen!
Ich drücke uns ganz fest die Daumen!
NACHTRAG: nach Post-Veröffentlichung: blauer Himmel und Sonnenschein!!! Ich glaube es klappt!

Verlinkt mit Freutag (KLICK)