Wie muss guter Kaffee schmecken? Welche Maschine ist dafür perfekt geeignet?
Zwei Fragen die absolut individuelle Antworten hervorbringen werden.

Mr.Eclectic beschloss Mitte Januar: "Back to the roots"!
Zurück zu den Wurzeln bedeutet beim Thema Kaffeebrühen: Filterkaffee. 

Ihr müsst wissen, dass Mr.Eclectic ein großer Kaffeetrinker ist, deshalb lag alles weitere auch in seiner Hand. Ich bin beim Kaffeethema ganz anpassungsfähig - im Gegensatz zu anderen Themen ;-)

Bevor ich nun vom neuen Maschinchen berichte, möchte ich euch vorab noch meine Kaffeegeschichte erzählen:

Ich habe mit 16 Jahren angefangen Kaffee zu trinken. Immer mit ganz viel Milch und ohne Zucker. Plötzlich gab es da diesen Trend: hohe große Gläser mit Milch und einem Schuss Espresso: der Latte Macchiatto zog seine Kreise und ich schwebte im 7.Himmel! Das war definitiv mein Getränk.
Als ich dann mit Mr.Eclectic zusammen gezogen bin, haben wir uns eine Kaffeepad-Maschine gekauft - damals ganz neu und innovativ.
Bald jedoch schmeckte uns der Pad-Kaffee nicht mehr und wir investierten in einen Kaffee-Vollautomaten. Das war definitv Luxus! Frisch gemahlen - Tasse für Tasse.
Im Laufe der Jahre, schmeckte aber auch dieser Kaffee immer schlechter. Ich denke, es liegt wohl daran, dass man die Maschine nie von innen (Mahlwerk) reinigen konnte. Eine professionelle Reinigung kostet zwischen 60,- und 80,- Euro und dass wollten wir definitv nicht jedes halbe Jahr investieren.
Also machten wir uns wieder auf die Suche und Mr.Eclectic entdeckte die Innovation: Nespresso! Einfach perfekt für uns: sauber, wenig Arbeit, leicht zu Handhaben und immer nur 1 Tasse frischer Kaffee. Viele verschiedene Kapseln für jeden Kaffeegeschmack und eine Top-Crema. Kaffee-Herz was willst du mehr.
Schätzungsweise 4 Jahre haben wir nun Nespresso getrunken

Wieso nun der Wechsel zu Filterkaffee?
- unglaublich viel Kapselmüll (die Kapseln sind zwar recyclebar, aber wenn wir nur an den Produktionsaufwand von 1 Kapsel denke, dann zwingt uns das, nach Alternativen zu suchen).
- im Laufe der Zeit haben wir den Kaffee immer schlechter vertragen

Und so sind wir nun beim Filterkaffee gelandet. Die klassische Zubereitung von Kaffee, die wir aber noch nie selbst ausgetestet haben.
Nach einiger Recherche, hat sich Mr.Eclectic für den Moccamaster entschieden.

  • überzeigt durch schnelle Zubereitung: für 1 Liter Kaffe benötigt die Maschine etwas über 4 Minuten
  • kein Kapselmüll mehr
  • der Kaffee hat keine Crema, schmeckt aber lecker und ist sehr bekömmlich
  • die Maschine lässt Männer- und Frauenherzen höher schlagen, denn sie sieht einfach gut aus. Darauf hat Mr.Eclectic extra geachtet (er kennt mich ja ;-)))))
  •  mit einem Goldfilter spart man sich das Filterpapier und produziert somit noch weniger Müll: KLICK
  • endlich haben wir auch einen Wasserfilter. Lohnt sich absolut! Der Kaffee schmeckt damit wirklich besser: KLICK




    
 
Wir sind - nach ca. 5 Wochen - rundum zufrieden.
Klar, macht die Kaffeezubereitung etwas mehr Arbeit. Aber manchmal ist das auch ganz gut. Es muss nicht immer alles noch schneller und effizienter werden!

Im Küchenpost von letzter Woche (KLICK) habe ich bereits Bilder vom Moccamaster gezeigt und ich war sehr überrascht, wie viele von euch ihn bereits kennen und sogar selbst zuhause haben.

Wir würden ihn sofort wieder kaufen. 
Bestellt hat Mr.Eclectic den Moccamaster hier: KLICK
Und wisst ihr was? Es gibt ihn in vielen verschiedenen Farben!

Jetzt bin ich sehr gespannt, wie ihr euren Kaffee zubereitet!
Klassisch, modern, schnell, langsam, trendy, hipstermäßig oder von Hand?
Die Möglichkeiten sind rießig, meine Lieben! Berichtet mir!

Coffee Greetings

Ines

Verlinkt mit Freutag


Bezugsquelle: 
Moccamaster: KLICK
KLICK*PartnerLink