Ich entscheide mich jetzt endgültig für Frühling ... .zumindestens im Hamilton!
Bestimmt seid ihr doch auch dabei?
Das Wetter ist sich ja noch nicht so ganz sicher: am Samstag Schneespaziergang im Wald (5 cm Neuschnee!!!) und 2 Tage später 15 Grad. Ein Auf und Ab, an dem wir aber nichts ändern können und Aufregen oder Beschweren bringt schon rein gar nichts.
Deshalb nehme ich es einfach wie es kommt, denn im Hamilton habe ich wettertechnisch die Zügel in der Hand. Und dort ist es jetzt: FRÜHLING!

Und wisst ihr was? Ich habe meine "Sunday Inspiration" aus diesem Post als kleines DIY umgesetzt. Und ich bin richtig stolz darauf. Denn Inspirationen sammeln oder sie dann auch irgendwann in die Realität umzusetzen, sind 2 Paar Stiefel. Obwohl ich ja das Gefühl habe, dass beim Sammeln ein unglaublich kreativer Reichtum in einem selbst entsteht!

DIY Frühlingskiste

Ihr benötigt:
  • Holzkiste (Weinkiste vom Weinhändler oder selbst gebastelt aus Holzresten)
  • Übertöpfe
  • Folie / Müllbeutel
  • Frühjahrsblüher
  • Moos (aus dem Wald)
  • kleine Äste aus dem Garten

Zuallererst kleidet ihr die Holzkiste mit Folie aus. 
Ich habe einfach einen größeren Müllbeutel genommen. 
Dann stellt ihr die Frühjahrsblüher und Übertöpfe in die Holzkiste. Wenn die Höhe des Übertopfes nicht ganz passt, dann legt zum Beispiel wie ich, einen Puppy-Fressnapf drunter. Ein Stück Holz geht natürlich auch ;-).








Das sieht jetzt erstmal nicht hübsch aus, ist aber super praktisch!
Die Übertöpfe fangen das Gießwasser auf und wenn mal was daneben geht, dann sichert die Folie! Denn es gibt doch nichts Schlimmeres als Wasserflecken auf den Möbeln.

Danach nehmt ihr das gesammelte Moos und verteilt es gleichmäßig auf den Übertöpfen.
Zu guter letzt steckt ihr noch ein paar Zweigabschnitte in die Übertöpfe und: FERTIG!
Easy Peasy Schnell und Schön!
Die perfekte Frühjahrskiste.   






 








Ihr könnt mit der Deko auch noch variieren und eine kleine Skulptur, ein paar Steine oder Zwiebelblüher in unterschiedlichen "Reifephasen" einpflanzen. Das macht das Ganze noch interessanter und abwechslungsreicher.




















Viele Leserinnen haben sich gefragt, woher sie eine Weinkiste bekommen 
Eine schöne Weinkiste bekommt ihr beim Weinhändler. Achtet aber darauf, dass sie auf allen Seiten geschlossen ist. Und wenn ihr keinen Händler in der Nähe habt, dann bastelt ihr entweder selbst oder schaut mal hier rein: KLICK und KLICK.  

Und nun müsst ihr nur noch beginnen.
Ich verspreche euch, dass ihr ruckzuck fertig seid und jeden Tag eine grandiose Freude an dem Kistchen haben werdet!


 Greetings & Love

Ines

 Verlinkt mit Creadienstag  und Deko-Donnerstag
KLICK*PartnerLink