Kassandra will nicht passen.
Nicht nur in der griechischen Mythologie hat sie es schwer, sondern auch bei mir Zuhause. Wunderschön, stolz und selbstbewusst blickt sie einem entgegen und sperrt sich gegen mein Rahmenformat. Es hätte so schön und einfach sein können, aber Kassandra ist einfach zu groß. Wundern tut mich das jetzt erstmal nicht ...


Vielleicht kennt ihr das ja auch? Ich habt einen schönen Rahmen mit Passepartout-Einsatz gekauft, aber irgendwie will das Bildformat nicht passen!
Genau so erging es mir, als ich mein neues Bild rahmen wollte. Der Rahmen stammt von Ikea und wird inkl. Passepartout (Daumen hoch) geliefert. So kann man zwischen 2 Formaten wählen und bleibt flexibel.
Aber leider war das quadratische Bild einfach zu groß. Was nun? Das Passepartout vergrößern oder den Rahmen verkleinern ;-)? Auf gar keinen Fall!





Folgende Lösung habe ich für mich und natürlich auch für euch gefunden:
Legt das Bild einfach vor das Passepartout und befestigt es von hinten mit Washi-Tap.
Ganz easy-peasy!




Bild vorab mal von oben aufs Glas legen und schauen ob´s gefällt. Ja? Ja! Dann los:



Rahmen öffnen und Passepartout raus nehmen. Das Bild direkt mittig auf das Glas legen. Mit einem Maßband den Seitenabstand überprüfen.




Dann das Passepartout von hinten auf das Bild legen und mit Washi-Tape o.ä. befestigen.
Wenn ihr es nicht befestigt, kann das Bild leicht verrutschen.







Fertig! Und das Beste: man sieht "Trick 17" nicht. Es wirkt wie ein Passepartout in richtiger Größe!





Wenn ihr also das nächste Mal kein passendes Passepartout zur Hand habt, dann denkt an meinen Easy-Peasy-Tipp!

Und wie das Ganze an der Wand aussieht (die Farbe ist ja doch recht speziell), zeige ich euch nächste Woche.

Eure Ines


Verlinkt mit Freutag


Bezugsquellen: 
Bild "Cassandre": KLICK
Handyhülle: KLICK
Buch: Absolutely Beautiful Things (KLICK)*
Buch: Decorate Fearlessly (KLICK)*

Dieser Post entstand mit freundlicher Unterstützung von ArtboxONE.