Kürbissuppe und Mooskranz ... eine wirklich bezaubernde und lecker-schöne Kombi!

Aber wer ist denn Kläre, fragt ihr euch nun sicherlich!?

Kläre habe ich über Martinas Raumseele-Blog kennengelernt. Eine rüstige Rentnerin (Ü80), die erst vor kurzem die Welt der Blogs entdeckt hat und nun eine absolut begeisterte Leserin ist. 
Kläre gefiel mein DIY Mooskranz (KLICK) so gut, dass sie ein Exemplar bei mir kaufen wollte. Das wiederum freute mich so sehr, dass ich ihr anbot einen  Kranz gratis zu fertigen und zuzusenden. Einfach weil ich Kläre gern habe und bewundere, was sie im Alter noch leistet.

Gesagt - getan! Am Feiertag ging es mit Mr. Eclectic, Lucy und Eloise in den Wald zum Moos sammeln. Nach einem langen und erfolgreichen Spaziergang kehrten wir ins Hamilton zurück und Mr. Eclectic kochte uns eine Kürbissuppe während ich Kläres Mooskranz auf der Terrasse bei herrlichem Sonnenschein gebunden habe.

Die Suppe war absolut göttlich und die größte Überraschung war für mich: Suppenschüsseln aus den Kürbisresten. THANK YOU DARLING! YOU KNOW ME!





Das Rezept muss ich euch natürlich unbedingt verraten:

Kürbissuppe (vegan)

Zutaten:
  • 2 Hokkaido-Kürbisse
  • 800g Möhren
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Chilischote
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 große Zwiebel
  • 1,2 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 TL Currypulver
  • Salz + Pfeffer
  • Öl
 
 
Zubereitung:

Kürbisse entkernen. Wenn ihr auch eine Kürbisschüssel haben wollt, dann schneidet oben einen Deckel ab und höhlt den Kürbis aus. Mit dem ausgeschabten Fruchtfleisch (ohne Kerne!) arbeitet ihr weiter. Möhren, Kartoffeln, Zwiebel und Knoblauch schälen und in Würfel schneiden. Chili entkernen. Alles in einem großen Topf mit etwas Öl kurz anbraten.
Mit Curry würzen und mit der Gemüsebrühe ablöschen.
30 Minuten leicht köcheln lassen und ab und zu umrühren.
Alles mit einem Pürierstab pürieren und die Kokosmilch unterrühren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken!

Dazu haben wir selbstgemachte Brot-Croutons gegessen! 





Nun bin ich aber gespannt! Habt ihr auch schon Kürbissuppe gekocht (wir sind ja etwas spät dran ... aber ich finde, diese Suppe kann den ganzen Winter genossen werden!) und was serviert ihr dazu?


Lasst es euch schmecken!

Eure Ines

P.S. Liebe Kläre, der Kranz trifft heute bei dir ein!


Verlinkt bei Raumseeles Sonntagsblatt.